FIBRE und THE ETERNAL LOVE

Moderner Indie-Rock mit Alternative-Einschlag.
Samstag
25.01.
2020

Damals, vor knapp sechs Jahren an diesem kühlen Novemberabend im LUX in Hannover. Das war das letzte Mal, dass Fibre zusammen auf der Bühne standen. „Kein Abschied für immer“ haben sie damals gesagt. Nun ist es endlich an der Zeit, dieses Versprechen wahr zu machen. Dafür kehren Fibre genau auf die Bühne zurück, auf der dieser Satz fiel.

Fibre bieten modernen Indie-Rock mit Alternative-Einschlag, ausgetüftelte Rhythmusarbeit und Hooklines zum Niederknieen. Die Hannoveraner haben es sich selbst nicht leicht gemacht. Sie verfügen nicht über die Kontakte, um das Debütalbum als Major-Deal rauszuhauen. Sie sind nicht so zickig, divenhaft oder gewollt provinziell und dumpf wie manch andere. Hannover ist nicht Karl-Marx-Stadt. Fibre gehen einen Schritt nach dem anderen und sind nebenbei erwachsen geworden.

Mit ihrem zweiten Album „Science Is The Next Big Thing“ nehmen sie allerdings mehr als eine Hürde auf einmal. Die Band hat innerhalb von kürzester Zeit gelernt, was einen guten Song ausmacht. Gezuckerte Melodien treffen auf kratzige Riffs. Eindrucksvolle Songaufbauten bannen einen vor die Boxen. Grooves mit Finesse zwingen selbst Männer auf die Tanzfläche. Incubus, Editors und Billy Talent haben ihren Sound zwar beeinflusst, trotzdem geht die Combo stilsicher ihren eigenen Pfad entlang.

The Eternal Love sind ein Rocktrio aus Berlin, im Sweetspot zwischen den Beatles, Nirvana und Weezer. Die Band hat den Titelsong zum deutschen Kinofilm „Happy Burnout“ beigesteuert. The Eternal Love besteht aus Musikern bekannter Acts, etwa dem skandinavischen Poperfolg Tula, Tim Bendzko und Peter Fox‘ Drumline Academy BÄM!. Mit ihrer 2018 veröffentlichten ersten EP „Dance From The Hip“ erkämpft sich das Trio um Frontman Simon Meyer mit Schweiß, Melodie und Handarbeit einen Status als energetischer Liveact. Die 90er rollen in den kontemporären Indie.

Photocredit: Fibre

zurück

Ticketshop

news
18.09.2019
Neu im Vorverkauf: MYRATH, ANNE CLARK und SOME SPROUTS
Kalender aufgemacht - hier kommen neue Termine fürs Frühjahr: Myrath am 18.03. im MusikZentrumAnne Clark am...
weiterlesen >
09.09.2019
Neu im Vorverkauf: MADSEN
Im November 2004 spielte die sympathische Rockband aus dem Wendland ihr erstes großes Konzert. Eine...
weiterlesen >
05.09.2019
Verschoben: Manuellsen
Die Tour von Manuellsen wurde verschoben: Statt am 11.09.2019 wird der Rapper erst am 21.02.2020 im MusikZentrum...
weiterlesen >